England.de und Grossbritannien.de
Keltische Anhänger

Keltische Anhänger

Keltischer Anhänger

Keltischer Schmuck Anhänger aus Silber

Die keltischen Anhänger gehören wohl zu den beliebtesten keltischen Schmuckstücken. Sie werden mit einer Kette um den Hals getragen und es gibt sie in zahlreichen Variationen. Die verschiedenen Symbole haben stets eine unterschiedliche Bedeutung. Diese ist geprägt von der keltischen Mythologie, aber auch von grundlegenden Träumen und Erfahrungen der Menschen, wie sie seit jeher existieren. Hier finden Sie nun einen Überblick über die beliebtesten Symbole bei den keltischen Anhängern.

Der keltische Knoten ist wohl keltischer Schmuck in seiner bekanntesten Form und gehört dementsprechend auch zu den beliebtesten Symbolen bei keltischem Schmuck. Insbesondere als Anhänger erfreut er sich großer Beliebtheit.


Hier sehen Sie unsere ausgewählten Produkte zum Thema "Keltischer Anhänger"

Heir erfahren Sie mehr über keltischer Schmuck »

Der keltische Knoten – Symbol der Verbundenheit

Seine Bedeutung ist nicht sicher geklärt. Es wird vermutet, dass der endlose Knoten die Verbundenheit von allem in der Natur sowie deren ewigen Lauf darstellt. Die Welt und das Leben haben weder Anfang noch Ende und alles ist mit allem verbunden und in einem ewigen harmonischen Gleichgewicht. Der keltische Knoten steht also auch für ewiges Leben und für die Erneuerung. Aber auch Liebende haben dieses Symbol wohl genutzt, um ihre persönliche Verbindung zu unterstreichen. Die Kelten waren sehr naturverbunden und lebten im Einklang mit dem Zyklus der Jahreszeiten. So, wie auf jeden Winter der Frühling folgte, folgte auch das Leben auf den Tod.

Das Keltenkreuz

Auch das berühmte Keltenkreuz (auch: irisches Kreuz) ist ein bei vielen Trägern beliebter keltischer Anhänger. Diese besondere Form des Kreuzes lässt sich überall in den keltisch geprägten Gebieten, also insbesondere Irland, Schottland, Wales und Cornwall, finden. Es ist seit dem Mittelalter ein ganz entscheidendes Element der keltischen sakralen Kunst. Charakteristisch sind der verlängerte Stützbalken des Kreuzes und der Ring um den Schnittpunkt der beiden Balken.

Neben der christlichen Bedeutung beinhaltet das Keltenkreuz auch die Vorstellungen der alten Kelten, die mit der christlichen Mythologie verschmolzen sind. Oft wird das Kreuz sogar mit dem endlosen Knoten kombiniert.

Das keltische Herz – Symbol ewiger Liebe

Das keltische Herz ist eine besondere Art des keltischen Knotens, es zeigt die endlose Verbundenheit eines Herzens. Es ist ein Symbol für die Liebe. Die Kelten kannten viele Sagen und Mythen rund um die Liebe. In vielen keltischen Geschichten spielte sie die entscheidende und meist auch tragische Rolle. Da für die Kelten der Tod jedoch nicht das Ende war und die Menschen im Jenseits weiterlebten oder wiedergeboren wurden, kannten sie tatsächlich die Vorstellung von ewiger Liebe. Eine Liebe, die über den Tod hinaus Bestand hatte. Die Liebenden sind dabei über viele Leben hinweg miteinander verbunden – wie das Herz in dem Knoten es symbolisiert.

Stonehenge – uralte kosmische Weisheit

Das berühmte Stonehenge in England wurde bereits in der Jungsteinzeit errichtet und war ein wichtiger Kultort der Kelten. Ähnliche konzentrische Steinkreise gab es vor allem in Großbritannien an vielen Orten.

Stonehenge symbolisiert die uralte kosmische Weisheit, wie sie auch die keltischen Druiden besaßen. Es steht sowohl für die äußere als auch für die innere Verbindung von Mensch und Kosmos. Für den Menschen als Teil der ewigen Natur und des Universums.

Geschichte der Kelten

Die Geschichte der Kelten /

Keltische Einflüsse haben die europäische Kultur nachhaltig geprägt. Mehr als 400 verschiedene Stämme wurden zu den Kelten gezählt, nicht alle sind namentlich bekannt. Schriftliche Überlieferungen gibt es kaum, dennoch ist die keltische Kultur bis heute allgegenwärtig.

Gesellschaft der Kelten

Die Gesellschaft der Kelten /

Die Kelten waren ein Volk, das uns auch heute noch interessiert und fasziniert. Im Grunde waren sie jedoch gar kein einheitliches Volk, sondern eher einzelne Stämme, die durch eine gemeinsame Kultur irgendwie miteinander verbunden waren.

Technik und Handel

Keltische Technik und Handel /

Keltische Technik ebenso wie keltischer Handel hinkten häufig hinter dem Stand anderer Völker hinterher. Doch wenn sie sich eine neue Technik erst einmal angeeignet hatten, dann erwiesen sich die Kelten in kürzester Zeit als Meister ihrer neu entdeckten Kunst.

Ogham aus Irland

Ogham aus Irland /

Die Ogham Steine, diese Runensteine aus Irland, beschäftigen die Menschen schon lange und heute mehr denn je. Bei Ogham handelt es sich um ein Schriftsystem aus Irland, das der Legende zufolge auf den Gott Ogma, der aus dem Göttervolk der Túatha Dé Danann stammte, zurückgeht.

Keltische Ausgrabungen

Keltische Ausgrabungen und archäologische Funde /

Da die Kelten keine schriftlichen Dokumente ihrer Kultur hinterließen, liegt auch heute noch vieles über deren Gewohnheiten und Lebensweise im Dunklen. Wertvoller Lieferanten von Informationen zum Leben der Kelten liefern Ausgrabungsstätten in ganz Europa.

Kelten in Film und Fernsehen

Kelten in Film und Fernsehen /

Die Sagenwelt des Keltenreichs liefert unendlich viel Stoff für Abenteuer- oder Fantasyfilme, aber auch für anschauliche und informative Dokumentationen. Die oftmals dunklen und rätselhaften keltischen Mythen inspirieren bis heute viele Autoren und haben zu zahlreichen spannenden Verfilmungen geführt.

Isle of Skye - 28. September 480 v.Chr.

-5,7°C

75%

19 kmh