Film und Fernsehen

Die Kelten in Film und Fernsehen

Die Sagenwelt des Keltenreichs liefert unendlich viel Stoff für Abenteuer- oder Fantasyfilme, aber auch für anschauliche und informative Dokumentationen. Interessant ist dabei der Umstand, dass es im eigentlichen Sinn ein keltisches Reich nie gegeben hat. Zugehörig zu dem Oberbegriff Kelten zählten sich ca. 400 verschiedene Volksstämme, die sich mehr als ein Jahrtausend lang über einen großen Teil der Fläche Europas hinweg bis an die Grenzen Asiens ansiedelten. Aus ihrer kämpferischen Zeit berichten bis heute viele Fundstücke, doch nur wenige schriftliche Überlieferungen. Sagen ranken sich um ihre mysteriöse Welt, ihre Götter und ihre Geister. Die oftmals dunklen und rätselhaften keltischen Mythen inspirieren bis zur Gegenwart sowohl Historiker wie auch Künstler, sich auf verschiedenen Ebenen mit dieser vielfältigen Kultur auseinanderzusetzen. Auch in filmischer Form, wie folgende ausgewählte keltische TV-Serien und keltische Filme anschaulich aufzeigen werden.

Conor, der Kelte (Originaltitel: Roar)

Fantasy TV-Serie auf 4 DVDs mit 13 Folgen à 45 Minuten, USA 1997
mit Heath Ledger, John Saint Ryan, Alonso Greer, Vera Faminga u.v.m.

Schauplatz der Serie ist Irland im Jahr 400 nach Christus. Die römische Armee hat große Teile Europas unterworfen und droht auch jetzt Irland zu überrennen. Der junge Kelte Conor (Heath Ledger), dessen eigener Stamm brutal vernichtet wurde, möchte die seit einer Ewigkeit verfeindeten Stämme Irlands vereinigen. Er weiß, dass sie sich nur gemeinsam einem so mächtigen Feind erfolgreich entgegenstellen können. Sein Beschützer Fergus, der junge Magier Tully und die frühere Sklavin Caitlin unterstützen Conor in seinem Kampf für die Befreiung der Kelten von der römischen Besatzung. Ihre ärgsten Feinde auf Seiten der Römer sind die böse Königin Diana sowie der unheimliche Longinus, der mit dem Fluch des ewigen Lebens belegt seine eigenen Ziele verfolgt.

Fans des viel zu früh verstorbenen Heath Ledger werden an "Conor, der Kelte" sicher ihre Freude haben. Im Fernsehen war die Fantasy-Serie bei ihrer Erstausstrahlung in den USA nur mäßig erfolgreich, dennoch gewann sie mehrere Preise für Kamera und Sound. In Deutschland wurde sie auf RTL gezeigt.

King Arthur (Originaltitel: King Arthur), GB/IRL/USA 2004

Abenteuerfilm (auch als Director's Cut Version)
mit Clive Owen, Keira Knightley, Ioan Gruffud, Mads Mikkelsen u.v.m.

Der Zerfall des Römischen Reiches führt zu einem Machtvakuum in Europa. Die noblen Ritter kämpfen erbittert um ihre Territorien, insbesondere um Britannien. Als eine Horde Sachsen unter König Cerdic und seinem Sohn Cynric das Land erobern wollen, bricht offener Krieg aus. Soll nicht die gesamte Insel Opfer der Verwüstung werden, müssen sich die einzelnen Heerführer zusammenschließen. Deshalb einigen sie sich darauf, den Halbrömer Arthur (Clive Owen)zu ihrem Anführen zu wählen. Mit den Rittern der Tafelrunde, Guinevere, der künftigen Königin, seinem Mentor Merlin und dem Krieger Lancelot stellt sich Arthur der Gewaltherrschaft entgegen, um Großbritannien vor dem Untergang zu retten.

Dem Vorwurf geschichtlicher Ungenauigkeit begegnen die Macher dieses Abenteuerfilms, in seinem Genre vor allem gut unterhalten zu wollen. Darüber hinaus erhebt die Produktion den Anspruch, als Nebeneffekt im Film wenig bekannte Einflüsse der Artus-Legende zu beleuchten. Einhelliges Lob erhielten die beeindruckenden Drehorte, meist in Irland gelegen. Auf einer Länge von einem Kilometer entstand in über viermonatiger Arbeit eine Rekonstruktion des Hadrianswall. An diesem Hauptschauplatz wurde ein Großteil der Schlachten gedreht.

Pakt der Druiden (Originaltitel: Brocéliande), Frankreich 2002

Horrorfilm
mit Elsa Kikoïne, Cylia Malki, Alice Taglioni, Mathieu Simonet u.v.m.

Chloe Severin (Elsa Kikoine) hat gerade ihr Archäologiestudium begonnen. Dafür nimmt sie an Ausgrabungen kostbarer Kultgegenstände der Kelten teil, die von ihrem Professor Vernet geleitet werden. In einem Waldgebiet in der Bretagne, in dem sie graben, sollen der Legende nach König Artus und der Zauberer Merlin gelebt haben. Die Ankunft der künftigen Archäologen setzt jedoch eine grausame Mordserie in ihre eigenen Reihen in Gang, in der alle Ermordeten Wunden von Druidensicheln aufweisen. Haben die Studenten mit ihren Grabungen ein Sakrileg begangen und die Totenruhe gestört? Chloe stößt bei ihrer Suche nach den Tätern des grausigen Gemetzels auf einen sehr alten Heidenkult, der überraschenderweise äußerst lebendig zu sein scheint. Um nicht selbst zum Opfer der Mordserie zu werden und die entfesselten Mächte abwehren zu können, muss sie ein Rätsel aus der Welt der keltischen Götter lösen.

Auch wenn man sich für keltische Filme interessiert, ist dieser Film in erster Linie etwas für Liebhaber von Horrormovies. Kenner des Genres werden zu ihrer Freude wahrscheinlich einige Zitate aus "Klassikern" dieses Genres entdecken.

Gaelic King - Die Rückkehr des Keltenkönigs (Originaltitel: The Gaelic King), GB 2017

Historischer Fantasy- und Abenteuerfilm
mit Kerry Browne, Jake McGarry, Simon de Silva, Shona Melrose u.v.m.

Im 9. Jahrhundert n. Chr. wird der keltische Krieger-König Alpin MacEachdach (Jake MacGarry) Zeuge, wie seine Angehörigen durch einen rivalisierenden Pikten-König ermordet wird. Gemeinsam mit seinem Bruder Finn kann Alpin im letzten Moment fliehen. Doch er wird zurückkehren, um seine Familie zu rächen und Dalriata, das Königreich der Kelten, zurückzuerobern. Unerkannt und unter anderen Namen leben er und sein Bruder in einer verlassenen Gegend fern der Heimat. Deren Bewohner werden durch ominöse "Dunkle Schatten" unterjocht, die unter ihnen Angst und Schrecken verbreiten. Immer wieder verschwinden spurlos Kinder aus dem Dorf. Als auch Finn entführt wird, macht sich Alpin mit einem Druidenmönch auf, dessen Spur zu verfolgen. Der packende Abenteuerfilm gipfelt in dem großen Kampf zwischen dem keltischen König Alpin und der heimtückischen Hexe Nathara, die die Kämpfer der "Dunklen Schatten" beherrscht.

Teile der Produktionskosten für dieses komplett in Schottland gefilmte Fantasyabenteuer wurden durch eine Crowdfunding-Aktion aufgebracht. Mit einigem Erfolg: die deutsche Version der DVD kommt im Februar auf den Markt und ist bereits jetzt vorbestellbar.

Keltische Krieger im antiken Peru, Deutschland 2016

3-teilige TV-Dokumentation
von Hans Giffhorn

Die mehrteilige Dokumentation von Kulturwissenschaftler Professor Hans Giffhorn befasst sich mit einem relativ unbekannten Aspekt der Völkerwanderung der Kelten. Während einer Reise nach Peru begegnete er 1998 Nachfahren des Volkes der Chachapoya und entdeckte Hinweise darauf, dass die alte Kriegerkultur auch kulturelle Einflüsse aus Europa gehabt haben muss. Lange war gerätselt worden, woher die Relikte der Chachapoya stammten und woher das Volk einst kam. Mit der Unterstützung von Wissenschaftlern aus Europa und Amerika forschte Hans Giffhorn, um Belege für seine Spekulation zu finden, die Kelten könnten bei der Entdeckung Amerikas eine Rolle gespielt haben. Nach 16 Jahren präziser Nachforschungen kann er inzwischen anhand einer überprüften Indizienkette belegen, dass Krieger aus dem antiken Spanien im 1. Jh. v. Chr. aus Europa nach Amerika flohen. Bis zur Eroberung Südamerikas durch die spanischen Konquistadoren (ungefähr eineinhalbtausend Jahre später) lebten ihre Nachfahren im Nordosten Perus.

Sämtliche Forschungsergebnisse belegen Giffhorns These. Da sie jedoch archäologischen Lehrmeinungen widerspricht, fanden sich nur wenige archäologische Spezialisten zu einer öffentlichen Diskussion bereit. Die vorliegende DVD dokumentiert die Forschungsergebnisse und gibt Zeugnis von der spannenden Entwicklungsgeschichte des Projektes. Ergänzend dazu ist sowohl Text- als auch Bildmaterial erhältlich.

Terra X - Zeitreise/Rom am Rhein/Kelten, Deutschland 2017

Dokumentation in 10 Folgen, à ca. 50 Minuten, mit Spielszenen im Box-Set
von Matthias Wemhoff

Im Box-Set befinden sich drei Terra X-Reihen, bei denen es sich nur bei einer speziell um keltische Filme handelt. Doch die gesamte Box ist interessant, sowohl im zeitlichen als auch geschichtlichen Zusammenhang zu dem Thema. In den 4 Folgen der "Zeitreise" geht es um Zeit von Christi Geburt bis ins Jahr 1500 n. Chr. mit dem Schwerpunkt Archäologie. "Rom am Rhein" behandelt in drei Folgen, die fast 500 Jahre währende Besetzung der Regionen am Rhein zur Römerzeit. Auf der dritten CD "Die Kelten" werden in den drei Folgen "Europas vergessene Macht", "Kampf um Gallien" und "Aufstand der Königin" verschiedene Aspekte der Keltenzeit dokumentiert. Zeitlich ist die Doku im Europa des 1. Jahrtausends v. Chr. angesiedelt, welches sich zur damaligen Zeit fest in keltischer Hand befand. Das keltische Stammesgebiete erstreckte sich von Britannien nach Zentraleuropa und weiter bis nach Anatolien. Die Römer unter ihrem berühmten Feldherrn Gaius Julius Cäsar drangen bis nach Gallien vor, mit dem Ziel die dort lebenden keltischen Stämme zu unterwerfen. Dem kämpferischen Vercingetorix gelang es, die verschiedenen Stämme zum Kampf gegen die Römer zu vereinen. Auch auf den britischen Inseln kommt es unter Führung von Königin Boudicca zum keltischen Aufstand gegen die römischen Besatzer.

Die Reihe Terra X liefert anspruchsvolle und gut recherchierte Beiträge zu den unterschiedlichsten Themen und Wissensgebieten. Dabei bedienen sich die Macher vieler medialer Mittel, um die jeweiligen Themen möglichst anschaulich und einprägsam darzustellen. Neben Interviews mit Experten und Zeitzeugen werden auch Spielelemente sowie Computeranimationen zur Veranschaulichung eingesetzt. Das Ergebnis ist stets eine sehr kurzweilige Wissensvermittlung.

Asterix - Die große Edition, Frankreich 2004 (Digitally Remastered 2017)

Comics-Film, 7 Discs in einer Box:
1. Asterix, der Gallier; 2. Asterix und Kleopatra; 3. Asterix erobert Rom; 4. Asterix – Sieg über Cäsar; 5. Asterix bei den Briten; 6. Asterix – Operation Hinkelstein und 7. Asterix in Amerika

50 v. Chr. ist Gallien fest unter römischer Besatzung, nur die Bewohner eines kleinen gallischen Dorfes an nördlichen Küste leisten unverdrossen Widerstand. Gegen die römische Übermacht können sie nur mit Hilfe eines speziellen Zaubertranks bestehen, der, vom Druiden Miraculix zusammen gebraut, übermenschliche Kräfte verleiht. Dank dieses Tranks ist der clevere Asterix der beste Kämpfer seines Dorfes, der von seinem bärenstarken, immer kampfbereiten Freund Obelix unterstützt wird. Dieser bekam seine Kräfte schon als Kind, als er versehentlich in den Zaubertrank fiel. Die beiden Superhelden sind in den weiteren Filmen fast immer in einer Mission auf Reisen, in der es letztendlich aber stets darum geht, die Römer zurückzuschlagen mit dem Ziel, die gallische Kultur zu retten.

Stellt man keltische TV-Serien vor, kommt man nicht an den bekanntesten Kelten, die es überhaupt gibt vorbei, den Galliern Asterix und Obelix. Die Filme basieren auf den französischen Comics der Zeichner und Texter Goscinny und Uderzo(und später Ferri), die ihren Siegeszug um die ganze Welt angetreten haben. Neben den Zeichentrickverfilmungen wurden einige der Comic-Buchvorlagen auch als Spielhandlung mit den bekannten Darstellern Christian Clavier und Gerard Depardieu auf die Leinwand gebracht.

Die Kelten im Südwesten, Deutschland 2012

Dokumentation von Peter Prestel, Länge ca. 43 Minuten
mit Lena Ganschow

Vor mehr als zweieinhalbtausend Jahren tauchten keltische Stämme im Südwesten des heutigen Deutschlands auf. Sie prägten das Leben in weiten Teilen Europas schon vor Ankunft der Römer und hinterließen viele offene Fragen: Waren sie eine ebenso hoch entwickelte Zivilisation wie die Römer? Gab es ein zusammenhängendes keltisches Reich? Was einte die Stämme untereinander? Welche Rolle spielten die Druiden und die kunstvolle keltische Waffen- und Schmuckherstellung in ihrer Religion? Bis heute umwogen viele Mythen das ehemals kriegerische Volk und noch längst sind nicht alle Rätsel um sie endgültig gelöst.

Die SWR Fersehmoderatorin Lena Ganschow spürt auf ihrer Zeitreise keltischen Spuren nach und lädt das Publikum ein, sie dabei zu begleiten. Sie unterhält sich mit Archäologen, lässt sich die Schmiedekunst sowie Funde der spektakulären Ausgrabungen an der Heuneburg erklären und besucht keltische Fürstensitze und Siedlungen. Als Stilmittel dienen Spielszenen und 3-D-Rekonstruktionen als Bereicherung und vertiefen den gewonnenen Einblick in die alte keltische Kultur.

Britannia - Als die Römer in Großbritannien einfielen, GB 2017/2018 (Originaltitel: Britannia)

Fantasy-Historienserie Staffel 1 in 9 Episoden, insgesamt 420 Minuten Laufzeit
mit David Morrissey, Kelly Reilly, Nikolaj Lie Kaas, Zoe Wannamaker u.v.m.

Im Jahr 43 n. Chr. überfallen die Römer die mysteriöse Insel Britannien und versetzten auf ihrem Zug quer über das Land nach Norden den keltischen Bewohnern einen herben Schlag. Doch die machtvollen Druiden und kämpferischen Kriegerinnen wehren sich und stellen sich ihnen mit Hilfe ihrer übernatürlichen Kräfte und der Magie der Unterwelt entgegen. Selbst ehemalige Rivalinnen wie die keltische Prinzessin Kerra und Königin Antedia vom Stamm der Regni vereinen sich im Kampf gegen die Römer. Doch sie alle haben nicht mit der Kriegslist des erfahrenen römischen Heerführers Aulus Plautius (David Morrissey) gerechnet. Wird er ihm gelingen aus Britannien eine römische Provinz zu machen?

Keltische TV-Serien wie diese Sky Produktion ziehen wegen der Genre übergreifenden Umsetzungsmöglichkeiten bekannte Namen aus TV und Film an. So stammt das Drehbuch aus der Feder von Autor und Regisseur Jez Butterworth, der u.a. den James Bond "Spectre" schrieb und der bekannte britische Serienstar David Morrissey übernahm die Hauptrolle. Gedreht wurde überwiegend in Tschechien und Wales. Die Kritik lobte eine angenehme Kurzweiligkeit trotz der epischen Erzählbreite des Themas. Dank der positiven Resonanz ist eine Fortsetzung der Serie aktuell in Planung.